veröffentlicht am 5. Februar 2018 in Allgemein von

Weber Pizzastein

Viele Menschen möchten sich einen Pizzastein von Weber zulegen, sind jedoch ein wenig verunsichert. Denn die meisten Weber Pizzasteine sind entweder als Pizzastein für den Gasgrill oder allgemein für den Grill beschrieben. Doch solch ein Stein kann auch in einem normalen Backofen genutzt werden.

Weber Pizzastein in zwei Formen

Zum einen gibt es den Weber Pizzastein in der eckigen Form und zum anderen in der klassischen runden Form. Dabei ist der Pizzastein für den Gasgrill genauso in diesen beiden Formen zu erhalten. Doch natürlich gibt es hier einen Unterschied, der beim Pizzastein von Weber berücksichtigt wurde. Menschen, die sich so einen Weber Pizzastein schon gekauft haben, möchten diesen nicht mehr hergeben. Wobei der Unterschied beim Pizzastein Gasgrill darin liegt, das dieser Stein immer einer direkten Hitze ausgesetzt ist. Bei einem elektrischen Grill oder einem Backofen ist dies nicht der Fall. Daher gibt es bei Pizzastein Weber auch genau diese Unterschiede, damit der Weber Pizzastein eine lange Lebensdauer hat. Wobei der Pizzastein für den Gasgrill auch noch im normalen Backofen eingesetzt werden kann. Allerdings sollte hier natürlich die Beschreibung zu Weber Pizzastein genau gelesen werden, damit kein Fehler gemacht wird. Doch das erklärt noch nicht, ob die Pizza dann auch wirklich besser wird. Genau das ist aber beim Weber Pizzastein der Fall, auch wenn hier kein Granit eingesetzt wird. Denn genau das ist der Unterschied, denn auch der Pizzastein Gasgrill ausmacht. Allerdings ist das eingesetzte Material genauso so gut, wie das bisher immer bei Granit der Fall war. Denn der Pizzastein von Weber ist aus Cordierit, wobei dieses Material wesentlich leichter und zudem noch härter als Granit ist. Doch um mit dem Pizzastein Weber die erste Pizza zu backen, muss der Weber Pizzastein erst einmal auf die richtige Temperatur erhitzt werden. Da ist es egal ob es sich um einen normalen Weber Pizzastein oder um einen Pizzastein für den Gasgrill handelt. Um immer die optimale Temperatur beim Weber Pizzastein zu erhalten, sollte diese gemessen werden. Denn eines steht fest, egal ob mit dem Pizzastein Gasgrill oder einen normalen Weber Pizzastein, die Pizza wird schneller fertig und ist viel knuspriger als ohne einen Weber Pizzastein. Genau das zeichnet den Pizzastein von Weber aus, was dann auch für den Pizzastein für den Gasgrill gilt. Doch vorher muss natürlich der Backofen erst einmal mit dem Weber Pizzastein geheizt werden. Dies gilt natürlich auch für den Pizzastein für den Gasgrill, denn jeder Ofen oder Grill entwickelt eine andere Temperatur. Daher ist auch ein Thermometer hier so wichtig, damit dann der Pizzastein von Weber nicht zu heiß wird. Denn dann würde die Pizza am Boden gleich dunkel werden und der Käse wäre dann immer noch nicht verlaufen. Hier sollte beim Weber Pizzastein einfach ein wenig Geduld mitgebracht werden. Damit dann die Pizza wirklich genau richtig gebacken wird, sollte zuerst mit Minipizzen getestet werden. Dies gilt natürlich auch für den Pizzastein Gasgrill, wie für jeden Pizzastein von Weber.

Empfehlung für den Weber Pizzastein

Hier wird beim Weber Pizzastein nichts dem Zufall überlassen, denn ein optimales Ergebnis ist wichtig. Allerdings geht dies natürlich nicht mit einer fertig belegten Pizza. Vielmehr soll hier der Pizzateig zuerst kurz auf dem Weber Pizzastein gebacken werden. Danach den Pizzastein vom Grill oder aus dem Backofen nehmen und umdrehen. Nun erst den Teig belegen und dann wieder auf dem Pizzastein von Weber fertig backen. Dieses Vorgehen wird auch für den Pizzastein für den Gasgrill genauso empfohlen, wie für den Weber Pizzastein der im Backofen genutzt wird. Denn gerade bei den Bezeichnungen wie Pizzastein für den Gasgrill, sind viele Menschen total verunsichert. Eine wirkliche Erklärung gibt es nicht, doch es ist egal wie der Weber Pizzastein bezeichnet wird. Denn der Pizzastein Gasgrill kann natürlich auch im Backofen genutzt werden. Genau das macht den Pizzastein von Weber auch aus, vor allem aber das knusprige und leckere Ergebnis. Ein wenig Probieren ist hier aber ratsam, um dann wirklich die optimale Pizza zu erhalten. Dies ist deshalb so wichtig, da der Weber Pizzastein immer die ideale Temperatur haben muss. Ansonsten wird die Pizza nicht lecker, sondern verbrannt oder noch roh. Genau dieses Ergebnis möchte niemand mit dem Weber Pizzastein erhalten. Deshalb wie oben schon erwähnt, erst einmal mit kleinen Pizzen den Pizzastein von Weber ausprobieren. Da ist es egal, ob der Pizzastein Gasgrill oder einfach nur ein Weber Pizzastein gekauft wurde. Wichtig bei der Methode, die von Weber Pizzastein und Pizzastein Gasgrill empfohlen wird ist noch, das bei dem Teig ein Backblech dabei ist. Auf diesem Backblech soll der Pizzateig auf den Pizzastein von Weber wenig Minuten gelegt werden. Dies verhindert gleichzeitig, das der Teig direkt mit dem Weber Pizzastein in Verbindung kommt und somit Reste auf dem Pizzastein für den Gasgrill haften bleiben. Also diese Anweisung sollte dann ganz genau beachtet werden, damit der Weber Pizzastein immer eine tolle und knusprige Pizza backen kann. Doch um diese ideale Pizza zu bekommen, muss halt die ideale Temperatur von dem Weber Pizzastein genau ermittelt werden. Denn da macht es keinen Unterschied ob es sich um einen Pizzastein für den Gasgrill handelt, oder um einen Pizzastein von Weber allgemein. Zeit und ausprobieren ist beim Weber Pizzastein wichtig, denn alle Angaben die beim Pizzastein für den Gasgrill gemacht werden, sind nur Durchschnittswerte. Doch jeder Gasgrill oder Backofen hat ein anders Heiz- und Backverhalten. Dies gilt es, herauszufinden was dann mit einem Pizzastein von Weber, nur mit einem Thermometer und etwas Geduld geht. Das Ergebnis ist hier das Ziel und das ist eine knusprige und leckere Pizza mit dem Pizzastein Gasgrill oder dem Weber Pizzastein zu erhalten. Daher auch die kleinen Pizzen, denn diese sind als Testobjekt bestens geeignet und können natürlich dann auch gegessen werden. So kann mit dem Weber Pizzastein dann die richtige Temperatur gefunden werden, um das beste Ergebnis zu erhalten. Das Backverhalten ist gleich, ob es nun ein Pizzastein Gasgrill oder einfach nur um einen Weber Pizzastein handelt. Natürlich gibt es noch einiges zu beachten, damit der Weber Pizzastein immer das optimale Ergebnis liefern kann. Hierzu gehört auch, ob es direkte oder indirekte Hitze sein soll.

Indirektes Grillen der Pizza wird empfohlen

Dies gilt natürlich für den Pizzastein für den Gasgrill, doch genau hier sollte jeder für sich selbst entscheiden. Denn der Geschmack wird durch das indirekte Grillen mit dem Weber Pizzastein nicht verändert. Viele Menschen ziehen das direkte Grillen der Pizza vor, da diese dann den Käse besser beobachten können. Vor allem ist es egal, ob auf dem Pizzastein von Weber indirekt oder direkt die Pizza gebacken oder gegrillt wird. Also sollte das jeder für sich selbst entscheiden, wichtig ist dann das Ergebnis der durch den Weber Pizzastein erlangt wird. Wer lieber seine Pizza beobachten will, der sollte das mit dem Pizzastein Gasgrill dann direkt machen. Denn ein Pizzastein von Weber ist für beide Arten des Backens oder Grillens geeignet. Doch besteht ein Unterschied zwischen einem Weber Pizzastein und Pizzastein für den Gasgrill? Diese Frage wurde noch nicht eindeutig beantwortet. In der Regel werden die Unterschiede in der Bezeichnung ja nie umsonst gemacht. Klar wurde der Pizzastein Gasgrill genau für den Gasgrill von Weber Pizzastein gedacht, doch was auf dem Grill funktioniert, geht auch im Backofen. Hier sollte der Pizzastein von Weber dann mit Ober- und Unterhitze wirklich sehr gut vorgeheizt werden. Natürlich muss hier niemand die Temperatur von dem Pizzastein Weber mit einem Thermometer messen. Das kann der Backofen ganz alleine, denn hier wird ja die Gradzahl eingestellt. Allerdings ist das Vorheizen ein wichtiger Bestandteil, damit dann der Pizzastein von Weber auch wirklich die richtige Temperatur hat. Nur so kann dann die Pizza auf dem Weber Pizzastein wirklich gelingen. Normalerweise müsste hier nicht getestet werden, doch wie bei vielen Dingen im Leben, einige Probepizzen können nicht schaden. Natürlich sollte die Pizza am besten mit einem Pizzaheber vom Pizzastein Gasgrill gehoben werden. Diese gibt es in vielen Ausführungen, wobei es speziell auch einen solchen Pizzaheber für den Weber Pizzastein gibt. Wer lieber das Original kaufen möchte, der kann dies natürlich tun. Allerdings ist der Heber ein wenig teurer wie andere Modelle. Hier könnte aber die hochwertige Verarbeitung eine Rolle spielen, da der Pizzaheber aus Edelstahl gefertigt wurde. Zusätzlich wurde dieser Heber speziell für den Weber Pizzastein konzipiert. Also Vorteile, die dann die Pizza einfacher vom Pizzastein Gasgrill heben lassen. Dieser Pizzaheber ist deshalb so wichtig, damit sich niemand am Pizzastein von Weber oder der Pizza die Finger verbrennt. Wer keinen Pizzaheber kaufen möchte, der kann dies auch so machen, wie bisher. Besser wäre es aber schon, damit die Pizza einfach und gut vom Pizzastein von Weber gehoben werden kann. Auch wenn der Pizzastein für den Gasgrill im Backofen eingesetzt wird, kann hier ein wenig Probieren nicht schaden. Denn beim Weber Pizzastein ist die Temperatur immer ausschlaggebend, wann die Pizza aufgelegt wird. Daher muss gerade beim Grillen die Temperatur gemessen werden, es sei denn, der Gasgrill hat eine Temperaturanzeige. Doch der Pizzastein Gasgrill hat noch einen Vorteil, denn er kann für jeden anderen Grill genommen werden. Wichtig sind hier allerdings die Maße, also ob der Weber Pizzastein auch richtig auf den Grill passt.

Weitere Beiträge auf dieser Seite:

1)Grillen im backofen, wie geht das?

2)Tischofen, worauf kommt es an?

3)Pizzaofen bauen, so machen sie es richtig!

4)Grillen im backofen, wie geht das?

5)Grillen im backofen, wie geht das?

 

Gefrorene Pizza auf dem Weber Pizzastein zubereiten

Hier gibt es unterschiedliche Meinungen, was alles natürlich reine Geschmackssache ist. Wer lieber gefrorene Pizza mag, der kann diese auch auf dem Pizzastein von Weber zubereiten. Genauso wie ein Pizzastein Gasgrill auch im Backofen oder Pizzaofen genutzt werden kann. Allerdings sollte die Pizza niemals direkt gefroren auf den Pizzastein von Weber gelegt werden. Vielmehr sollte die Pizza angetaut werden, bevor diese dann auf den Weber Pizzastein gelegt wird. Denn gefroren wird das nichts, da hier ansonsten auf dem Weber Pizzastein der Boden schon fertig ist. Doch die Pizza ist dann immer noch halb gefroren, was etwas mit der verkürzten Garzeit auf dem Pizzastein für den Gasgrill zu tun hat. Also die Pizza antauen lassen und dann auf den Pizzastein von Weber legen. Hier sind sich dann wieder viele Menschen unsicher, wann eine Pizza auf den Pizzastein für den Gasgrill gelegt werden kann. Da kann eine ganz einfache Probe helfen. Einfach mit dem Finger auf die Pizza drücken. Bleibt etwas von der Tomatensoße am Finger haften, dann kann die Pizza auf den Weber Pizzastein gelegt werden. Somit muss niemand auf seine geliebte Tiefkühlpizza verzichten, sondern nur auf diese Kleinigkeit achten. Eines ist natürlich auch noch wichtig. Eine Pizza, die auf einem Weber Pizzastein gebacken wird, die benötigt nicht so lange. Also hier sollte die Pizza genau beobachtet werden, oder vorher einfach mal testen. Gut auch, wenn diese gefrorene Pizza lieber im Backofen oder im Pizzaofen gebacken wird. Denn genau dafür wurde diese Pizza hergestellt. Besser und knuspriger wird auch eine Tiefkühlpizza dann auf dem Weber Pizzastein und das garantiert. Aber wie gesagt, niemals gefroren auf den Pizzastein für den Gasgrill legen. Dem Pizzastein von Weber macht das zwar nichts aus, aber die Pizza bleibt innen immer noch kalt. Doch eine Frage bleibt immer noch offen. Wie funktioniert eigentlichein Weber Pizzastein? Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten. Der Granit speichert die Hitze. Daher ist das Vorheizen von einem Pizzastein Grill aus so wichtig. Wer den Pizzastein von Weber im Backofen nutzen möchte, der sollte den Weber Pizzastein ca. eine Stunde auf höchster Stufe des Backofens vorheizen. Da wird der eine oder andere jetzt etwas erschrocken sein, doch so lange benötigt der Pizzastein Gasgrill, bis dieser die Hitze gleichmäßig im Stein aufgenommen hat. Natürlich ist das eine lange Wartezeit, gerade wenn jemand Hunger hat. Doch die Zeit kann sinnvoll genutzt werden, indem dann der Pizzateig schon einmal ausgrollt und belegt wird. Bis dahin wird dann auch der Weber Pizzastein seine optimale Hitze erreicht haben. Danach kann dann die Pizza ohne Probleme gebacken werden, vor allem da der Pizzastein von Weber die Hitze speichert und nicht so schnell abgibt. So wird dann der Boden schön knusprig und die Pizza wird innen schön locker und saftig. Genau so sollte eine Pizza sein und das wird durch den Pizzastein für den Gasgrill dann auch gewährleistet. Egal ob der Pizzastein auf dem Gasgrill oder im Backofen genutzt wird. Denn genau das ist hier der Unterschied, denn der Pizzastein Weber kann auch im Backofen eingesetzt werden.

Reinigen des Pizzastein für den Gasgrill

Selbstverständlich muss so ein Weber Pizzastein auch einmal gereinigt werden. Allerdings sollte hier auch beim Weber Pizzastein auf Spülmittel und die Geschirrspülmaschine verzichtet werden. Denn der Pizzastein Gasgrill könnte sich so mit Wasser vollsaugen, was dann die Haltbarkeit doch erheblich einschränken würde. Ist der Pizzastein von Weber erst einmal mit Wasser vollgesogen, wird er beim nächsten Erhitzen reißen. In der Regel ist der Pizzastein Gasgrill beim Backen von Pizza nicht stark verschmutzt, doch kann die Pizza einmal reißen. Dann tropft natürlich die Tomatensoße oder sogar Käse auf den heißen Weber Pizzastein. Das gibt nicht nur unschöne Flecken, sondern diese sollten entfernt werden. Hier reicht normalerweise ein feuchtes Tuch. Sollte das einmal nicht der Fall sein, kann ein Schaber wie für ein Ceranfeld hier helfen. Damit einfach diese Flecken abschaben und dann mit einem feuchten Tuch abwischen. Das war es schon, um den Weber Pizzastein immer schön sauber zu halten. Natürlich sollte vor dem erstmaligen Einsatz der Pizzastein für den Gasgrill mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Danach dann gut trocken reiben. Wichtig ist hierbei, den Pizzastein Gasgrill niemals in Spülwasser eintauchen oder im Geschirrspüler reinigen. Das schadet dem Weber Pizzastein und damit wird mit diesem Stein garantiert keine Pizza mehr gebacken. Doch eine Frage bleibt nun doch noch offen. Welchen Weber Pizzastein kaufen? Den Runden oder doch Lieber den Eckigen. Diese Frage wird niemand direkt beantworten können, aber vielleicht doch eine kleine Hilfe sein. Einfacher ist natürlich ein Pizzastein von Weber, der eckig ist. Denn so muss der Pizzateig nicht noch rund ausgerollt werden, was für viele Menschen eine Erleichterung ist. Natürlich sollte der Pizzastein Gasgrill die richtige Größe haben, damit der Weber Pizzastein auch richtig auf den Grill oder den Grillrost im Backofen passt. Dies gilt gerade für den eckigen Weber Pizzastein, denn diese müssen unbedingt immer richtig auf den Rost passen. Bei einem runden Weber Pizzastein ist das gerade beim Pizzastein Gasgrill wichtig, damit die Hitze hier auch gleichmäßig aufgenommen werden kann. Passt der Pizzastein Weber nicht richtig auf den Grill, dann können die Ecken noch fast kalt sein und der Rest des Steines ist heiß. Das Ergebnis kann sich jeder gut vorstellen. Essen möchte so eine Pizza dann niemand. Wer diese berücksichtigt wird, garantiert die richtige Größe und Form finden. Egal ob es nun ein eckiger oder runder Pizzastein von Weber ist. Zusätzlich liefert Weber Pizzastein immer noch ein dünnes Blech, das aus Aluminium besteht. Dies soll verhindern, das sich auf dem Pizzastein Gasgrill Ränder oder Verfärbungen hinterlegen. Dieses Blech kann genutzt werden, ist aber keine Pflicht. Allerdings kann sich dann der Pizzastein Weber schon ein wenig verfärben und die Pizza hinterlässt dunkle Flecken. Daher auch das Aluminiumblech dabei.

Testergebnisse betätigen die gute Verarbeitung

Diese gute Verarbeitung gilt insbesondere für den Pizzastein Gasgrill, denn in der Regel sind diese Steine für den Grill konzipiert. Allerdings kann der Pizzastein Weber natürlich auch im Backofen genutzt werden, wie das oben schon beschrieben wurde. Dabei sind beim Weber Pizzastein keine scharfen Ecken und Kanten zu erkennen und der Stein ist ebenfalls sehr glatt und gleichmäßig. Leider wurde im Test festgestellt, dass dies beim Blech nicht ganz der Fall ist. Verletzt hat sich an dem Blech natürlich niemand, es könnte einfach nur besser abgerundet sein. Das ist aber kein Makel, denn der Weber Pizzastein kann durch seine einfache Handhabung überzeugen. Auch wenn der Pizzastein für den Gasgrill gedacht ist, kann diese doch auch auf andern Grills ohne Probleme genutzt werden. Natürlich kann durch den Holzkohlengrill die Unterseite dann beim Weber Pizzastein doch sehr dunkel werden. Das lieg aber nicht am Pizzastein von Weber, sondern einfach an der Holzkohle. Dabei gibt es keine offiziellen Test wie von Stiftung Warentest, sondern hier haben einfach Verbraucher den Pizzastein Gasgrill einfach einmal privat getestet. Dabei waren diese mit der Handhabung sehr zufrieden und natürlich mit dem Ergebnis. Gerade weil der Weber Pizzastein etwas teurer ist, wie von anderen Herstellern. Doch dieser Preis ist gerechtfertigt, alleine schon wegen der hochwertigen Verarbeitung. Daher sollte kein Verbraucher einen Kompromiss eingehen, sondern lieber gleich einen Pizzastein von Weber kaufen. Gerade da es diese in verschiedenen Ausführungen und Größen gibt. Mit einem Weber Pizzastein gelingt jede Pizza außen knusprig und innen richtig saftig. Auch wenn es keine offiziellen Testergebnisse gibt, sind die Verbraucher doch immer wieder sehr zufrieden mit dem Weber Pizzastein. Dabei ist der Stein wieder ein wichtiger Bestandteil, da dieser einfach sehr leicht ist. Die Dicke beträgt bei einem eckigen Weber Pizzastein nur 1,5 cm. Allerdings ist der Pizzastein für den Gasgrill gebaut worden, doch normalerweise dürfte der Weber Pizzastein in den Backofen passen. Hier ist zu empfehlen, dass der Backofen sicherheitshalber ausgemessen wird. Denn der Pizzastein von Weber ist ein wenig länger und könnte somit nicht in jeden Backofen passen. Die Maße betragen bei dem eckigen Pizzastein für den Gasgrill dann auch 30 mal 44 cm. Dabei ist der Pizzastein für den Gasgrill wirklich mit einem Gewicht von 2,3 kg noch sehr leicht. Genau das macht auch den Weber Pizzastein aus, denn so passt der Pizzastein Weber einfach auf den Grill. All dies sind Vorteile, die den Pizzastein für einen Gasgrill ausmachen, vor allem aber die einfache Handhabung. Einzig ein Pizzaheber muss noch extra gekauft werden. Bei einem runden Weber Pizzastein ist natürlich der Durchmesser ausschlaggebend. Ob nun einen recheckigen oder runden Pizzastein von Weber, das bleibt nun doch jedem selbst überlassen. Der Weber Pizzastein einfach finden.


Kommentar schreiben


Ein Kommentar

[…] Weber Pizzastein […]