veröffentlicht am 31. Mai 2017 in Allgemein von

Pizzastein reinigen

Wer einen Pizzastein besitzt, möchte hiervon auch möglichst lange Zeit etwas haben. Der Pizzastein ist am Ende nur ein Stein und deshalb ist die Pflege nicht besonders schwierig. Dennoch muss jeder den Pizzastein reinigen und dies möglichst regelmäßig. Natürlich gibt es auch einige Fehler, welche bei dem Umfang mit einem Pizzastein häufig gemacht werden. Wird der Pizzastein ordentlich vorgeheizt, dann brennt dabei in der Regel auch nichts an. Bei dem Pizzateig wird dann schnell eine dünne Kruste gebacken und auch wenn die Feuchtigkeit relativ hoch ist, ist der Teig Pizzastein reinigennicht mehr mit dem Stein verbunden. Zutaten können jedoch auch mal von der Pizza herunterfallen und dann den Stein berühren. Wenn die Zutaten dann in kurzer Zeit anbacken, wird diese auch nicht einfach wegbekommen. Bleiben am Pizzastein Essensreste zu lange haften, dann verbrennen diese und im Backofen entsteht ein unangenehmer Rauch. Durch einen Schaber mit Rasierklinge können die Essensreste allerdings relativ einfach entfernt werden. Es gibt die Schaber zum Beispiel auch für das Ceran-Kochfeld und daher ist dies vielen bekannt. Gibt es im Laufe der Zeit doch mehrere hartnäckige Verschmutzungen, dann kann der Pizzastein auch mit Schmirgelpapier bearbeitet werden. Bei dem Pizzastein reinigen ist hierbei jedoch wichtig, dass damit nicht übertrieben wird. Es wird schließlich etwas von der Masse des Steins weggenommen und es wird auch zugleich ein unangenehmer Staub produziert. Wird wirklich so eine intensive Reinigung von dem Pizzastein vorgenommen, dann muss dieser zunächst komplett abkühlen. Die Bearbeitung sollte zudem auch in einem Werkstattraum oder im Freien durchgeführt werden. Ein Pizzastein sollte nicht mit Wasser unnötig in Verbindung kommen und dies besonders dann nicht, wenn dieser heiß ist. Kommen heiße Steine mit dem kalten Wasser in Berührung, dann verdampft die Hitze schnell und dehnt sich ein Stein aus, kann es diesen sogar sprengen. Keiner sollte daher den Pizzastein reinigen und Wasser dafür nutzen, denn schon durch Abkratzen kann dieser ohne Probleme sauber werden. Wichtig beim Pizzastein reinigen ist auch, dass der Stein nicht mit Chemikalien oder Spülmittel in Kontakt kommt. Immer gibt es hierbei sonst die Gefahr, dass die Chemikalien zum Teil in den Stein eindringen und beim nächsten Pizzabacken können Inhaltsstoffe und Geschmack abgegeben werden.

 

Diese Produkte sind für eine Reinigung Perfekt:

 

 

 

Weshalb den Pizzastein reinigen?

Der Pizzastein kann bei dem regelmäßigen Gebrauch rasch nicht mehr so aussehen, wie dieser am Anfang gekauft wurde. Es gibt eingebrannte Essensreste, Fett, Mehl und damit entstehen Flecken. Gibt es durch den mehrfachen Gebrauch die Flecken auf der Oberfläche, dann ist dies jedoch kein Grund zur Sorge. Natürlich sind die Flecken absolut normal und jeder Pizzastein hat im Laufe der Zeit Gebrauchsspuren. In dem Backofen herrscht schließlich auch eine gewisse Hitze und besonders mit den langen Vorheizzeiten werden auf dem Pizzastein auch alle Keime abgetötet. Bei jeder Benutzung kann der Pizzastein damit auch selbst keimfrei werden. Gibt es jedoch nicht nur die Verfärbungen, sondern auf der Oberfläche sind Essensreste eingebrannt, dann können diese eben mit einem Schaber entfernt werden. Das Pizzastein reinigen wird deshalb immer öfter erwähnt, weil ein Pizzastein natürlich viele Vorteile bietet. Für ein gutes Pizzaerlebnis sollte zu einem Schamottenstein gegriffen werden, wenn es keinen echten Pizzaofen gibt. Ein Pizzastein ist nicht unbedingt teuer und das Pizzastein reinigen ist auch nicht besonders aufwendig. Wird beim Pizzastein reinigen einiges beachtet, dann gibt es auch lange Zeit Freude daran. Wurde ein Pizzastein zunächst gekauft und ausgepackt, dann sollte man direkt den Pizzastein reinigen. Bereits vor der ersten Nutzung kann die kurze Reinigung empfohlen werden. Damit wird verhindert, dass eventuell schon vorhandener Schmutz von Verpackung, Herstellung oder Lieferung an die Pizza kommt. In der Regel ist es an dieser Stelle absolut ausreichend, wenn hier beim Pizzastein reinigen ein feuchtes Tuch genutzt wird und dieser abgerieben wird. Dabei muss das Tuch auch nicht besonders nass sein und es sollte auf keinen Fall Spülmittel bei dem Wasser enthalten sein. Der Stein kann dann sofort genutzt werden, wenn dieser zuvor vollständig wieder getrocknet ist. Wurde der Pizzastein dann benutzt, kann er mit einem feuchten Schwämmchen oder Küchentuch gereinigt werden. Wichtig an dieser Stelle ist allerdings, dass ein Pizzastein dann auch komplett abgekühlt ist. Die Steine können immer dann zerspringen, wenn sie den hohen Temperaturunterschieden ausgesetzt sind. Eine frisch gebackene Pizza kann jedoch wunderbar in der Zeit des Abkühlens gegessen werden. Bei dem Backen der Pizza kann es dann vorkommen, dass sich in den Stein Reste von dem Belag einbrennen. Werden die Reste entfernt, sollte keiner bei dem Pizzastein reinigen zu grob vorgehen, damit die Oberfläche nicht beschädigt wird. Sehr geeignet zum Pizzastein reinigen sind ein Holzschaber oder auch ein Ceranfeldschaber. Kann ein Schmutz damit nicht gelöst werden, dann kann ein Edelstahl-Schwamm genutzt werden. Bei dem Umfang mit dem Edelstahl-Schwamm gilt dann jedoch besondere Vorsicht.

Wichtige Tipps für die Pizzastein Reinigung:

Tipp1: Bevor ein Pizzastein gereinigt wird, sollten alle Putz und Reinigungsgeräte Griffbereit sein.
Tipp2: Für die Reinigung ist wichtig, dass der Pizzastein auf einer ebenen Fläche liegt und nicht verrutscht.
Tipp3: Werden Reste von der Oberfläche gekratzt, ist wichtig, dass der Stein nicht beschädigt wird. Der vorsichtige Umgang ist daher zu empfehlen.
Tipp4: Chemikalien sind nicht für einen Pizzastein geeignet.
Tipp5: Nach dem Pizzastein reinigen muss dieser bis zur nächsten Nutzung wieder ganz trocknen, meist sehen sie nach dem Abkühlen noch die letzten Reste die sie Reinigen können.

 

Die verschiedenen Möglichkeiten beim Pizzastein reinigen

Bei dem Pizzastein reinigen wird oft eine möglichst einfache Möglichkeit gesucht. Sehr einfach ist, wenn die Pyrolyse-Funktion bei einem Backofen verwendet wird. Ratsam ist dabei ebenfalls, dass der Stein noch einige Zeit in dem Backofen auskühlen sollte, wenn das Reinigungsprogramm beendet wurde. Kann der Stein noch auskühlen wird verhindert, dass er dem großen Temperatursprung ausgesetzt wird. Sollte ein Backofen natürlich die Funktion nicht bieten, dann bleibt am Ende nur die Handarbeit. Eine Spülmaschine ist beim Pizzastein reinigen schließlich absolut tabu. Bei dem Pizzastein reinigen greifen viele Männer natürlich besonders gerne zu einem Hochdruck-Reiniger. Beim Pizzastein reinigen wird der Hochdruck-Reiniger immer dann verwendet, wenn der Stein wirklich stark verschmutzt ist. Gelegentlich spricht nichts gegen die Verwendung von dem Hochdruck-Reiniger, doch eine möglichst ebene Unterlage ist wichtig. Die Unterlage ist deshalb so wichtig, damit der Stein beim Pizzastein reinigen nicht verrutschen kann. Keiner möchte schließlich die Steine beim Pizzastein reinigen beschädigen. Mit Hilfe von einem starken Wasserstrahl ist es dann möglich, dass die hartnäckigen Verschmutzungen entfernt werden. Auch bei dieser Art des Reinigens ist natürlich wichtig, dass bei dem Wasser kein Reinigungsmittel enthalten ist. Das Wasser sollte daher keine Zusätze oder Verschmutzungen enthalten. Gibt es so starke Verschmutzungen, dass kein vorheriger Schritt etwas gebracht hat, dann kann dem Stein beim Pizzastein reinigen auch das Peeling gegönnt werden. Mit Hilfe von dem Schmirgelpapier wird der Pizzastein hier vorsichtig abgerieben und meist können daher auch alle Reste entfernt werden. Egal allerdings, wie oft man den Pizzastein reinigen möchte, immer wird die regelmäßige Nutzung dann auch im Laufe der Zeit erkannt. Mit der Zeit erhalten alle Steine unschöne Flecken, doch dies stellt auch kein Problem dar. Die Flecken sind generell auch nicht wirklich vermeidbar und damit kein Fehler der Anwender. Auch wenn zwar die Optik dann ein wenig darunter leidet, so gibt es auf die Benutzbarkeit von dem Stein damit keine Auswirkungen. Ein Pizzastein wird schließlich immer den sehr hohen Temperaturen ausgesetzt und damit kann er sich bei jedem Einsatz im Prinzip auch selbst von möglichen Keimen reinigen. Bei dem Pizzastein reinigen sollte keiner versuchen, dass die Flecken mit Gewalt von der Oberfläche entfernt werden. Beim Pizzastein reinigen muss wirklich auf den Einsatz der Reinigungsmittel verzichtet werden. Bei dem Pizzastein reinigen ist auch das Spülmittel oder die Spülmaschine absolut nicht geeignet. Beim Pizzastein reinigen ist natürlich wichtig, dass auch die Angaben der jeweiligen Hersteller beachtet werden. Durch die falsche Handhabung möchte schließlich keiner Garantieansprüche oder Ähnliches verlieren.

Eine entsprechende Säuberung ist sehr wichtig

Auch in der Hobbyküche ist es mit dem Pizzastein möglich, dass Pizzen wie bei einem Italiener gebacken werden. Wichtig dafür ist, dass der Stein nicht dreckig oder eingebrannt ist. Es gibt natürlich verschiedene Pizzasteine und so die rechteckigen Modelle für den Backofen oder auch die runden Formen für einen kleinen Pizzagrill. Die moderne Küche wird durch Pizzasteine um einige wunderbare Zubereitungsmöglichkeiten ergänzt. Auf dem Pizzastein wird schließlich nicht nur Pizza gebacken, sondern auch beispielsweise Flammkuchen oder die leckeren Brote. Bei einem Pizzastein gibt es jedoch auch einen kleinen Nachteil, der nicht unerheblich ist. Wird beim Pizzastein reinigen schließlich nicht aufgepasst, dann können Risse im Stein entstehen. Meist handelt es sich bei dem Pizzastein um einen Schamottenstein, der in Form gebracht wurde. Wurde so ein Stein zunächst auf Temperatur gebracht, dann kann über die gesamte Fläche die große Hitze gleichmäßig verteilt werden. Bei dem Pizzastein reinigen gibt es damit sofort bereits den ersten Vorteil. War ein Stein schließlich gut vorgeheizt, dann bekommt der dünne Pizzateig so schnell eine Kruste, dass der Teig auch nicht am Stein kleben bleibt. Es wird generell nur dann problematisch, wenn ein Pizzateig gerissen oder löchrig war. Die Tomatensauce mit dem Käse und Belag kann dann schließlich auf den Steil gelangen und dann kann es dabei rauchen und qualmen. Durch das Gemisch können dann natürlich auf dem Stein auch hässliche Spuren entstehen. Soll der Schmutz dann beim Pizzastein reinigen entfernt werden, dann ist ein Küchenschaber dafür sehr geeignet. Wer den Pizzastein generell reinigen möchte, sollte diesen immer zunächst ganz abkühlen lassen. Dies ist nicht nur wichtig, damit die Finger heil bleiben, sondern in dem Stein sollen auch Spannungen verhindert werden. Bei einem Küchenschaber ist eine Klinge vorhanden, wie diese bereits von dem Cerankochfeld bekannt ist. Die Verschmutzungen können in der Regel mit Hilfe von dieser Klinge einfach abgekratzt werden. Mit Hilfe von einem trockenen Küchentuch können dann die Reste im Anschluss bei dem Pizzastein reinigen abgewischt werden. Sollte ein Schaber nicht ausreichend, damit der Stein sauber wird, dann kann die raue Variante versucht werden. Das Schmirgelpapier kann vorsichtig genutzt werden, damit die oberste Schicht von dem Stein gesäubert wird. Generell wichtig bei den Schamottensteinen ist, dass diese eher wasserscheu sind. Wenn diese sich mit Wasser einaml richtig vollgesaugt haben, dann können sie auch leicht springen. Waschbecken und Spülmaschine sind für die Pizzasteine tabu und zum Pizzastein reinigen dürfen auch keine Spülmittel genutzt werden. Nur wenn ein Pizzastein wirklich komplett abgekühlt ist, dann kann er mit einem leicht feuchten Tuch abgewischt werden. Bei dem Pizzastein reinigen ist wichtig, dass es in der Zwischenzeit allerdings auch bereits viele Cordieritsteine gibt. Es gibt bei diesen Steinen die spezielle Beschichtung und diese ist wasserfest. Vorsicht gilt beim Pizzastein reinigen an dieser Stelle dennoch, weil oft nur die Oberseite damit glasiert ist. Durch die Beschichtung gibt es nicht nur bei dem Backen einige Vorteile, denn die Steine können zum Beispiel auch als heißer Stein für das Braten verwendet werden. Das Pizzastein reinigen geht dann in jedem Fall deutlich leichter. Die Säuberung mit Spülmittel ist dann zwar dennoch nicht geeignet, doch der Beschichtung kann Wasser nicht schaden. Die Cordieritsteine können mit einer Bürste daher ganz leicht unter dem fließenden Wasser abgewischt werden.

Ein Neuzustand ist oftmals nicht möglich

Viele Menschen haben in der heutigen Zeit bereits einen Pizzastein zu Hause. Das Problem dürfte damit durchaus bekannt sein, dass dieser im Laufe der Zeit Flecken bekommt. Gerade nach intensivem Gebrauch ist das Pizzastein reinigen dann oftmals eine reine Nervensache. Viele Menschen versuchen hierbei jedoch auch, dass ein absoluter Neuzustand wieder durch das Pizzastein reinigen erlangt wird. Hierbei sollte sich jeder allerdings beim Pizzastein reinigen nicht zu sehr stressen, denn der Neuzustand kann nicht mehr erreicht werden. Bei dem Pizzastein reinigen verzweifeln somit viele Menschen daran, weil der Stein nicht wie neu aussieht. Wird der Pizzastein häufig verwendet, dann werden Lebensmittel, Fett und Öl natürlich auch erkannt und dies ist nicht weiter schlimm. Manche Lebensmittel können ohne Probleme abgekratzt werden und damit sind diese auch entfernt. Natürlich können manche eingebrannte Lebensmittel auch nicht leicht entfernt werden und dafür werden einige Tipps geboten. Viele Menschen haben zu Hause einen Hochdruckreiniger und hier liegt der Vorteil natürlich darin, dass mit Druck einiges entfernt werden kann. Genau an dieser Stelle wird auch mit dem Hochdruck-Reiniger angesetzt. Beim Pizzastein reinigen ist jedoch wirklich wichtig, dass der Pizzastein gut fixiert wird. Durch den Druck könnte der Pizzastein sonst verschoben werden. Wer bereits Risse bei dem Pizzastein reinigen bemerkt, sollte beachten, dass diese mit dem Hochdruckreiniger nochmals verschlimmert werden können. Bevor es nach dem Pizzastein reinigen mit dem Hochdruckreiniger dann wieder in den Gebrauch geht, sollte dieser dann richtig austrocknen. Den Küchenschaber kennt sonst fast jeder aus der eigenen Küche. Meist wird damit schließlich das Ceran Kochfeld gereinigt. Mit Hilfe von der scharfen Klinge können Reste bearbeitet werden, welche nach der Zubereitung der Pizza geblieben sind. Die Reste lassen sich in der Regel einfach abkratzen, doch wichtig ist, dass eben nur oberflächliche Reste abgeschabt werden können. Sind Flecken bereits eingebrannt, können diese beim Pizzastein reinigen nicht losgebracht werden. Die Flecken sind dabei allerdings auch nicht so wichtig, denn es bleiben keine Bakterien durch die Hitze übrig. Der oberflächige Dreck wird einfach abgeschabt und so kann das Pizzastein reinigen auch sehr leicht funktionieren. Wurde zu Hause bereits per Hand gespült, dann ist mit Sicherheit auch der Topf Dienst bekannt. Es gibt an dieser Stelle die kleinen Stahlschwämme, welche Spiralförmig aussehen. Beim Pizzastein reinigen können auch diese Schwämme sehr gut genutzt werden. Das Pizzastein reinigen mit Hilfe von dem Schwamm funktioniert schnell und einfach, doch auch damit können die dunklen Flecken nicht entfernt werden. Bei dem Pizzastein reinigen legen viele den Pizzastein umgedreht auf einen Gasgrill und heizen dann nochmals richtig hoch. Die Reste, Öle, Fette und Bakterien werdend damit dann verbrannt. Zwar kann sich dann beim Pizzastein reinigen eine Rauchwade bilden, doch diese kann schnell verzogen sein. Ebenfalls eine Möglichkeit ist das feine Schmirgelpapier. Gerade die handwerklich begabten Menschen greifen gerne in die Trickkiste und es wird das ganz feine Schmirgelpapier genutzt. Beim Pizzastein reinigen gibt es daher auch für das Schmirgelpapier gute Möglichkeiten. Wird der Stein zuvor leicht angefeuchtet, geht dies wirklich sehr schnell und einfach. Eine zu starke Bearbeitung sollte besser nicht stattfinden, denn sonst kann der Pizzastein auch beschädigt werden. Zwar halten die Schamottensteine relativ viel aus, doch dennoch ist die vorsichtige Behanldung zu empfehlen. Bei dem Pizzastein kann auch der Schwingschleifer in Frage kommen und so kann ein Pizzastein relativ einfach und schnell gereinigt werden. Bei einem Schwingschleifer ist jedoch sehr wichtig, dass der Umgang vorsichtig ist. Immer ist damit der Pizzastein mit Sorgfalt zu behandeln. Bei dem Pizzastein reinigen nimmt es dieser nicht übel, solange auch das sehr feine Schleifpapier genutzt wird. Gibt es bei dem Pizzastein bereits größere Risse, so sollten diese nicht bearbeitet werden. Bei jedem Pizzastein können generell Risse entstehen und dies ist auch nicht dramatisch. Allerdings sollten sich die Risse beim Pizzastein reinigen dann nicht vergrößern. Die oberste Schicht von dem Schamottenstein kann jedoch abgeschliffen werden und der Pizzastein ist im Anschluss fast wie neu. Jedoch auch hier ist beim Pizzastein reinigen zu beachten, dass die alten Flecken fast nicht entfernt werden können. Ebenfalls eine Möglichkeit ist die pyrolytische Selbstreinigung bei dem Backofen. Beim Pizzastein reinigen kann mit Hilfe von so einem Backofen die Mühe gespart werden. Bei einem Backofen Reinigungsprogramm wird damit dann ganz einfach auf die Pyrolytische Selbstreinigung geachtet. Wichtig bei dem Pizzastein reinigen mit dem Programm ist, dass hier die Temperaturen auch um 500 Grad liegen können. Ist die Innentemperatur noch bei über 150 Grad, sollte die Türe des Backofens nicht geöffnet werden. Dies ist beim Pizzastein reinigen sehr wichtig, damit der Schamottenstein nicht zu schnell runterkühlt und dann bricht. Oftmals lassen die Backofen die vorherige Türöffnung auch nicht zu. Es gibt allerdings auch Modelle, wo die Backofentüre schon ab etwa 300 Grad geöffnet werden kann. Bei dem Pizzastein reinigen mit dieser Variante können die Pizzasteine im Anschluss oft wieder wie neu aussehen. Auf diese Art und Weise funktioniert das Pizzastein reinigen ohne Probleme, doch der komplette Neuzustand wird auch mit dieser Möglichkeit nicht erreicht. Wer wirklich fast wieder den Neuzustand erreichen möchte, der muss fast mit dem Schmirgelpapier oder dem Schwingschleifer arbeiten.

 

Weitere Beiträge auf dieser Seite:

1)Grillen im backofen, wie geht das?

2)Tischofen, worauf kommt es an?

3)Pizzaofen bauen, so machen sie es richtig!

4)Tischbackofen, worauf sollten sie Achten?

5)Weber Grill reinigen, so machen sie es richtig!

 

Video Anleitung:

 

Wichtige Informationen zum Pizzastein reinigen

Beim Pizzastein reinigen ist es natürlich jedem selbst überlassen, welche Option genutzt wird. Bei dem Pizzastein reinigen handelt es sich immer nur um Hinweise, mit welchen Mitteln die Reinigung auch schnell und einfach funktioniert. Auch wenn viele natürlich einen Pizzastein reinigen möchten, so ist sehr wichtig, dass diesem Stein die Nutzung auch ruhig etwas angesehen werden darf. Der Neuzustand kann kaum mehr erreicht werden und gerade die Hygienebewussten sollten wissen, dass die Bakterien bei der Hitze im Backofen oder bei dem Grill abgetötet werden. Auch wenn der Pizzastein bereits Flecken hat und noch genutzt wird, so ist dies gesundheitlich absolut bedenkenlos. Beim Pizzastein reinigen ist wichtig, dass die Oberfläche einfach gereinigt wird und so kann die lange Lebensdauer auch erhalten werden. Die Pizza wird dann mit Hilfe von dem Pizzastein absolut lecker. Natürlich kann jedoch immer etwas hängen bleiben oder tropfen. Damit grundsätzlich nicht etwas einbrennt bei dem Pizzastein, sollte dieser in jedem Fall richtig vorgeheizt werden. Der Pizzastein wird einfach im Backofen auf die untere Schiene gelegt und auf höchster Stufe mit Ober- und Unterhitze wird der Backofen dann eingestellt. Es dauert etwa 30 bis 45 Minuten und so kann sich der Stein richtig aufheizen. Wird dies berücksichtig, dann Pizzastein reinigenkann auf dem Pizzastein bei dem belegten Teig schnell eine dünne Kruste entstehen. Die übermäßige Abgabe von Belag oder Flüssigkeit kann damit weitgehend verhindert werden. Auch wenn im Internet oft steht, dass Spülmittel für die Reinigung verwendet werden kann, dann ist dies dennoch nicht richtig. Von der Nutzung von Spülmittel wird beim Pizzastein reinigen dringend abgeraten, denn das Material kann sonst angegriffen werden. Wird beim Pizzastein reinigen ein Reiniger genutzt, dann können Rückstände auch in den Stein einziehen und sich bei dem erneuten Backen lösen. Dies ist natürlich nicht voreilhaft, wenn dies in den Pizzateig einzieht. Für das Pizzastein reinigen nutzen viele somit nur einen feuchten Lappen und damit wird der Stein abgerieben. Die Reinigung funktioniert immer nur dann, wenn ein Stein auch wirklich abgekühlt ist. Viele müssen übrigens beim Pizzastein reinigen auch auf nicht viel achten, wenn dieser nicht oft genutzt wird. Nur bei der regelmäßigen Nutzung kommt es vor, dass der Pizzastein dann bald nicht mehr schön aussieht. Jeder Pizzastein ist natürlich auch ein Gebrauchsgegenstand und dieser soll nur mit seinem Können überzeugen und nicht schön aussehen. Natürlich sind die Tipps und Tricks dennoch interessant, wie jeder den Pizzastein reinigen kann. Der Pizzastein ist doch eine portable Steinplatte, wo die Köche Zuhause für die knusprige Kruste bei Speisen sorgen können. Nachdem die Pizza den Pizzastein beschichtet, muss der Pizzastein auch nicht zu oft gereinigt. Wer jedoch den Pizzastein reinigen möchte, sollte dies auch richtig machen. Spülwasser und Einweichen können wirklich dauerhaft einen Stein ruinieren.

 

 

Tischbackofen, worauf sollten sie Achten?

Tischbackofen

Bei einem Tischbackofen handelt es sich um einen praktischen und kleinen Begleiter, der sich in jeder Küche nützlich machen kann. Zum Beispiel ist der Tischbackofen genau dann vorteilhaft, wenn die Küche nur sehr klein ist. In vielen Küchen gibt es schließlich nicht ausreic…

Weber Grill reinigen, so machen sie es richtig!

Weber grill reinigen, so machen sie es richtig!

Viele Menschen möchten sich einen Weber Grill kaufen, doch dann kommt oft die Frage auf, wie man eigentlich den Weber Grill reinigen kann. Gerade zum Brutzeln im Freien sind die Weber-Grills absolut beliebt. Zu beachten ist dann jedoch, dass es…

Pizzastein reinigen, so machen sie es richtig!

Pizzastein reinigen
Wer einen Pizzastein besitzt, möchte hiervon auch möglichst lange Zeit etwas haben. Der Pizzastein ist am Ende nur ein Stein und deshalb ist die Pflege nicht besonders schwierig. Dennoch muss jeder den Pizzastein reinigen und dies möglichst regelmäßig. Natürlich gibt es au…

Grillen im backofen, wie geht das?

Grillen im backofen
Geht es um die Wahl von einem passenden Grill, dann scheiden sich hier die Geister. Für viele Menschen ist der Holzkohlegrill noch immer die einzige wirkliche Art, wie gegrillt wird. Mit Sicherheit kann durch die Kohle hier auch der typische Grillgeschmack entstehen. Wer jedoch…

Tischofen, worauf kommt es an?

Tischofen
Es gibt eine stetig wachsende Vielfalt von Geräten für die Küche und eine ebenso stark wachsende Vielfalt an neuen Rezepten, welche sich für die neuen Entwicklungen besonders gut eignen. Ein Beispiel hierfür ist der Tischofen, der gelegentlich auch als Minibackofen bezeichnet…

Pizzaofen bauen, so machen sie es richtig!

Pizzaofen bauen

Pizza ist nicht umsonst eines der beliebtesten Essen der Deutschen, wobei ein wesentlicher Teil das Backen ist. Immer mehr Menschen möchten diese so original backen, wie dies auch in Italien geschieht. Da kann das Pizzaofen bauen im eigenen Garten lohnen, wobei das Holzba…


Kommentar schreiben


Ein Kommentar

[…] allem selbstgemachte Pizza kann mit dem richtigen Rezept und der entsprechenden Zubereitung super schmecken und trotzdem in […]